Geschrieben am 04. Oktober 2018 um 15:56 Uhr
Fußball
Unter Wert geschlagen
Wie in den Jahren zuvor gab es für den TSV Seißen in der Kreisliga A beim ambitionierten SV Westerheim nichts zu holen. Nach zum größten Teil einseitigem Spielverlauf und der Torfolge in der ersten halben Stunde endete das Spiel 3:1 für die Gastgeber. Trotz guter Leistung und guten Möglichkeiten der Gäste in den folgenden 60 Minuten gewann Westerheim unterm Strich verdient. In den spielentscheidenden Szenen blieb der Favorit abgeklärter, effizienter und hatte bei mehreren Seißener Möglichkeiten zu günstigen Momenten in den jeweiligen Phasen mitunter auch das Glück auf ihrer Seite. Letztendlich verpasste es Seißen mit ihren wenigen Möglichkeiten den Spielverlauf entscheidend zu beeinflussen. Bereits nach der ersten halben Stunde war das Spiel quasi entschieden. In der 8. Minute schien eine Hereingabe zunächst geklärt. Nach einigen undurchsichtigen Situationen und Zweikämpfen blieb ein Westerheimer Angreifer völlig ungedeckt an der Außenlinie und konnte nicht mehr am Abschluss gehindert werden. In der Folge verpasste es Seißen aus zwei guten Möglichkeiten durch M. Frischling und B. Mack den Ausgleich zu erzielen. In der 27. Minute folgte der zweite Treffer der Gastgeber. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr hatte ein Westerheimer Angreifer keine Mühe mehr den Ball aus kurzer Distanz einzuschieben. In dieser Phase hatte Seißen Probleme mit den Gastgebern und deren reifen Spielanlage mitzuhalten und es deutete nicht wenig auf eine deutliche Niederlage hin. In der Folge belohnte aber B. Mack nach einem frühen Ballgewinn mit gekonnter Einzelleistung die bis dahin trotz allem ansprechende Leistung. Spielentscheidend erwies sich der dritte Westerheimer Treffer keine fünf Minuten später und nach erneut schwachem Abwehrverhalten der kompletten Defensive.

Nach der Halbzeit kam Seißen deutlich verbessert aus der Kabine. Die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot sich nach 75 Minuten. Nach einem erneut frühen Ballgewinn verpasste T. Rösch die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer nur um wenige Zentimeter. Dieser mögliche Treffer hätte dem Spiel eventuell noch eine Wende geben können, da speziell in dieser Phase die Spielanteile sich deutlich zu Seißener Gunsten verlagert hatten. Die Schlussviertelstunde endete ohne größere Torchancen und so blieb es vor allem wegen der zaghaften ersten Hälfte beim letztendlich verdienten Sieg des Favoriten.

Reserve: Die zweite Mannschaft war chancenlos beim Tabellenführer. Westerheim gewann deutlich mit 5:0.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 07. Oktober spielt der TSV in Bernstadt. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball