Geschrieben am 02. September 2019 um 19:03 Uhr
Fußball
Drei Punkte in letzter Minute
Wie in der Vorwoche entschied ein später Elfmeter die Partie des TSV Seissen in der Kreisliga A beim SV Amstetten. Beim 1:2 Auswärtserfolg war es erneut T. Kast, der in der Nachspielzeit die Nerven behielt und zum späten, aufgrund des Spielverlaufs und der besseren Tormöglichkeiten nicht unverdienten Siegtreffer, traf. Beim Aufsteiger kam Seissen zunächst besser in Spiel. Nach ersten Torannäherungen in der ersten Viertelstunde fiel in der 20. Minute, der bis dahin verdiente und sich abzeichnende Führungstreffer. Nach einem schönen Angriff über die linke Außenbahn verlängerte T. Kast eine Flanke per Kopf auf K. Scheuer. Nach gekonnter Ballannahme ließ er dem guten Amstetter Torhüter mit einem platzierten Abschluss ins Eck keine Abwehrmöglichkeit. In der Folge drückte Seissen auf den zweiten Treffer. Trotz guter Möglichkeiten, meistens im Anschluss an Standardsituationen wollte dieser aber bis zur Pause nicht fallen.

Dies sollte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit rächen. Die bis dahin harmlosen Gastgeber begannen die zweite Halbzeit wie ausgewechselt. Amstetten gewann nun alle wichtige Zweikämpfe und übernahm die Spielkontrolle. Die Belohnung folgte in der 55. Spielminute, als Seissens Torhüter M. Eckle nach einem langen Ball einen Schritt zu spät kam und einen Amstetter Angreifer im Strafraum am Bein traf. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Schütze sicher. Immer mehr zeichnete sich im weiteren Spielverlauf ein Unentschieden ab. Amstetten blieb die etwas aktivere Mannschaft, ohne aber zu weiteren zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Die Schlussviertelstunde war geprägt von vielen Zweikämpfen, bei deren Beurteilung der Schiedsrichter immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens rückte. Fünf gelbe Karten in dieser Phase waren die Folge und sorgten für immer mehr Hektik auf und neben dem Platz. In der Nachspielzeit wurde ein letzter Seissener Angriff im Strafraum mit der Hand abgewehrt. Den berechtigten Handelfmeter verwandelte T. Kast wuchtig zum späten Siegtreffer. Ein Amstetter Spieler sah aus Frust über diese Entscheidung wegen Beleidung die rote Karte.

Reserve: Die zweite Mannschaft unterlag ersatzgeschwächt deutlich mit 6:1. Torschütze: S. Ruf.

Vorschau: Am kommenden Wochenende findet ein Doppelspieltag statt. Am Freitag 06. September ist der TSV Bernstadt zu Gast in Seissen. Anspiel: 18.00 Uhr. Reserve: Donnerstag 05. September, 18.00 Uhr. Am Sonntag 08. September ist der TSV zu Gast in Heroldstatt. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball