Geschrieben am 07. September 2020 um 13:12 Uhr
TSV Allgemein
4:4 nach 1:4 Führung
Der TSV Seissen musste sich zum Saisonauftakt in der Kreisliga A beim SV Asselfingen trotz einer 1:4 Halbzeitführung noch mit einem Unentschieden zufrieden geben. Beim 4:4 lief in der zweiten Halbzeit nahezu alles gegen die Elf von Trainer Ciftci. Nach einer turbulenten Schlussphase musste selbst um den einen Punkt noch gezittert werden. Seissen kam hervorragend in die Partie und ging bereits nach wenigen Minuten in Führung. M. Goncalves da Costa traf per Kopf nach präziser Flanke von M. Rösch. Nach fehlender Abstimmung und schlechtem Klärungsversuch kam Asselfingen nur kurze Zeit später zum Ausgleich. Davon unbeeindruckt blieb Seissen die aktivere und effektivere Mannschaft. Nach einem Abpraller vom Torhüter spitzelte K. Rösch in der 16. Minute den Ball zur erneuten Führung ins Netz. Erneut G. da Costa und T. Kast erhöhten in der Folge nach sehenswerten Spielzügen auf 1:4.

Trotz der deutlichen Führung wurde von der ersten Minute der zweiten Halbzeit klar, dass sich die Gastgeber noch nicht geschlagen gaben. Die Anschlusstreffer fielen dann auch Mitte des zweiten Durchgangs nach langen Bällen. Seissen verpasste darauf zweimal die direkte Antwort aus aussichtsreichen Positionen zum vermutlich vorentscheidenden fünften Treffer. Der Schiedsrichter trug seinen Teil zum Spielverlauf bei, indem er völlig die Linie verlor und nur noch einseitig pfiff. Zwei unberechtigte Platzverweise wegen Reklamierens und nach einem völlig harmlosen Foul im Mittelfeld und mehrere gelbe Karten auf Seiten der Gäste brachten Asselfingen noch stärker zurück ins Spiel. Kurz vor dem Ende fiel dann fast zwangsläufig der Ausgleichstreffer, erneut nach einem langen Ball und mangelhaften Abwehrverhalten. Eine Nachspielzeit von über 8 Minuten setzte dem Wahnsinn die Krone aus. Nachdem aber auch die letzte Asselfinger Standardsituation das Tor verfehlte, pfiff der Schiedsrichter dann doch irgendwann das Spiel ab. Trotz der offensichtlichen Benachteiligung muss sich die Mannschaft auch an die eigene Nase fassen. Die hervorragenden Tormöglichkeiten zu spielentscheidenden Momenten müssen einfach besser genutzt werden. Somit blieb der Ärger über verpasste drei Punkte zum Auftakt.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor das erste Saisonspiel mit 4:1. Den einzigen Treffer erzielte P. Beck.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 13. September ist der SC Heroldstatt zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball