Geschrieben am 03. Juni 2019 um 20:44 Uhr
Fußball
Befreiungsschlag gegen Heroldstatt
Einen eminent wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gelang dem TSV Seißen in der Kreisliga A gegen den Nachbarn SC Heroldstatt. Nach dem 4:2 Erfolg gegen den direkten Konkurrenten genügt am letzten Spieltag nun ein Unentschieden um sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für alle Beteiligten. Bereits nach vier Minuten kam es zu zwei Verletzungen bei den Gästen aus Heroldstatt. Mit Verdacht auf Gehirnerschütterung und einer Knieverletzung wurden beide Spieler zur näheren Untersuchung mit dem Krankenwagen nach Blaubeuren transportiert. Beide sind zum Glück aber bereits wieder wohlauf, dennoch auch an dieser Stelle gute Besserung. Im Anschluss war die Partie äußerst zerfahren und wurde von teils harten Zweikämpfen geprägt. Strafraumszenen blieben zunächst Mangelware. Die Gäste waren Mitte der ersten Halbzeit die etwas aktivere Mannschaft und gingen folgerichtig dann auch in Führung. In der 33. Minute lief ein Gästespieler nach einem gewonnenen Kopfballduell allein auf das Tor zu und vollendete trocken. Nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung der Gäste kam Seißen noch vor der Pause zum Ausgleichstreffer. T. Kast nutzte einen Ballgewinn in der 41. Minute zum wichtigen schnellen Ausgleich.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatte erneut Heroldstatt. Durch einen direkt verwandelten Freistoß gingen die Gäste in der 52. Minute erneut in Führung. Die schnelle Antwort von Seißen erfolgte erneut nur zehn Minuten später. Nach schöner Flanke von M. Schüle traf M. Frischling per Kopf zum Ausgleich. Durch die frühen Auswechslungen schwanden bei den Gästen zunehmend die Kräfte und Seißen drängte immer mehr auf den dritten Treffer. Es dauerte allerdings bis zur 82. Minute bis K. Scheuer mit einem sehenswerten Heber den erstmaligen Führungstreffer erzielte. Die endgültige Entscheidung fiel nach einem Konter in der 87. Minute. Freigespielt von Frischling umspielte T. Kast noch einen Gegenspieler um dann ins leere Tor einzuschieben.

Reserve: Die zweite Mannschaft dagegen verspielte zwei Führungen beim 2:2 Unentschieden. Torschützen: M. Rösch, D. Stegner.

Am kommenden Samstag 8. Juni ist der TSV zum letzten Saisonspiel zu Gast in Albeck. Anspiel: 15.30 Uhr, Reserve: 13.30 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 27. Mai 2019 um 20:07 Uhr
Fußball
Unnötige Niederlage in Altheim
Am 28. Spieltag verpasste es der TSV Seissen am vergangenen Wochenende durch eine 2:1 Niederlage beim TSV Altheim/Alb sich vom Tabellenkeller der Kreisliga A abzusetzen. Durch die unnötige Niederlage verschärft sich hingegen die Lage im Abstiegskampf. Das Abrutschen auf den Relegationsplatz bedeutet einen Rückschlag bei noch zwei ausstehenden Spielen. Dabei war Seissen eigentlich nicht schlecht im Spiel. Von Anfang entwickelte sich eine intensive Begegnung mit hohem Tempo. Beide Mannschaften schenkten einander nichts. In der 27. Minute fiel nach einem Ballverlust im Mittelfeld und schnellem Umschaltspiel der Führungstreffer für die Heimmannschaft. Über den linken Flügel kam der Ball zur Mitte, wo der Altheimer Staiger ungedeckt zur 1:0 Führung vollendete. Seissen versuchte schnell zu antworten und hatte auch die ein oder andere gefährliche Aktion. Gegen die kompakte Altheimer Defensive fehlte aber häufig die Präzision beim letzten Ball und ein Stück weit das Überraschungsmoment in den Aktionen.

Nach Wiederbeginn blieb das Spielniveau weiter überschaubar. Seissen betrieb einen hohen läuferischen Aufwand, während die Gastgeber weiterhin den Fokus auf Kompaktheit und Konter legten. Zwei frische Kräfte brachten nochmals Schwung ins Seissener Spiel. Nach einem Konter hatte man zunächst auch das Quäntchen Glück als Altheim bei einem Konter freistehend am gut reagierenden Keeper Eckle scheiterte. In der 85. Minute schien sich die Mannschaft für den hohen Aufwand doch noch zu belohnen, als K. Rösch nach einem Standard den Abpraller per Direktabnahme zum Ausgleich verwandelte. Doch fast im Gegenzug kassierte man nach einer Unaufmerksamkeit den neuerlichen Rückstand durch einen ebenfalls eingewechselten Spieler. Zu einem ersten Endspiel kommt es am nächsten Sonntag, wenn mit dem SC Heroldstatt ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf nach Seissen kommt.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 02. Juni empfängt der TSV den SC Heroldstatt zum letzten Heimspiel der Saison. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 20. Mai 2019 um 20:37 Uhr
Fußball
Mack und Scheuer mit je drei Torbeteiligungen
Durch frühe Tore jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten gewann der TSV Seissen in der Kreisliga A mit 2:4 auswärts gegen die SGM Machtolsheim/Merklingen. Bereits nach sieben Minuten traf J. Dukek nach Kopfballablage von K. Scheuer aus kurzer Distanz zum frühen Führungstreffer. In der Folge bleib Seissen die spielbestimmende Mannschaft und kam gegen in der Anfangsphase völlig indisponierte und passive Gastgeber zu weiteren guten Möglichkeiten. In der 17. Minute führte ein Konter zum zweiten Treffer. Erneut war der Vorbereiter Scheuer, dessen Querpass von B. Mack aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt wurde. Etwas überraschend kamen die Gastgeber in der 28. Minute zum Anschlusstreffer. Nach einer Freistoßflanke setzte sich ein aufgerückter gegnerischer Abwehrspieler resolut gegen drei Seissener Verteidiger durch und traf per Kopf aus gut fünf Metern. Bis zur Pause änderten sich die Spielanteile und die Gastgeber wurden in ihren Aktionen zielstrebiger, ohne jedoch zu weiteren klaren Möglichkeiten zu kommen.

Die vermeintliche Vorentscheidung fiel direkt nach Wiederanpfiff. Nach starkem Ballgewinn von T. Kast erzielte Mack überlegt seinen zweiten Treffer. Schön freigespielt verzögerte er zunächst, um dann den letzten Abwehrspieler und den gegnerischen Torhüter zu verladen. Durch offensive Wechsel setzten die Gastgeber alles auf eine Karte. Torchancen blieben aber zunächst aus und die Spielanteile ausgeglichen. Erst in der letzten Spielminute sorgten die Gastgeber mit dem erneuten Anschlusstreffer durch ein Billiardtor mit zwei Pfostenberührungen für kurzzeitige Spannung. Ein Konter in der Nachspielzeit direkt nach Wiederanpfiff sorgte für die endgültige Entscheidung. K. Scheuer mit seiner dritten Torvorlage an diesem Tag bediente B. Mack, der mit seinem dritten Treffer den wichtigen Auswärtserfolg unter Dach und Fach brachte. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung konnte Machtolsheim/Merklingen auf vier Punkte bei noch drei ausstehenden Partien in der Tabelle distanziert werden.

Reserve: Die zweite Mannschaft trennte sich nach ansprechender Leistung durch einen späten Kopfballtreffer von A. Dussler 1:1 Unentschieden.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 26. Mai ist der TSV zu Gast in Altheim/Alb. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 16. Mai 2019 um 18:03 Uhr
TSV Allgemein
Altpapier- und Kartonagensammlung - Vorankündigung
http://www.tsv-seissen.de/bilder/eigene/Altpapier.jpgAm Samstag, den 25. Mai 2019 sammelt der TSV in Seißen, Wennenden und Steigziegelhütte wieder Altpapier- und Kartonagen.

Wir bitten Altpapier und Kartonagen getrennt und handlich gebündelt ab 9:00 Uhr bereit zu stellen. Der Erlös der Sammlung ist wie immer für unsere Jugendarbeit bestimmt, bitte nutzen Sie die Möglichkeit, damit Ihren örtlichen Verein zu unterstützen.
Quelle: Mitteilungsblatt
Veröffentlicht unter: tsv altpapiersammlung
Geschrieben am 13. Mai 2019 um 18:51 Uhr
Fußball
Niederlage in der Nachspielzeit
Zwei Treffer in den Schlussminuten brachten den TSV Seißen gegen den TSV Bernstadt in der Kreisliga A um bereits sicher geglaubte drei Punkte. Nach der fünften Niederlage in Folge rutscht Seißen immer tiefer in den Abstiegskampf und belegt aktuell den Relegationsplatz 14. Die Gäste ihrerseits bestätigten ihre starke Form und gewannen nicht unverdient im Stile einer Spitzenmannschaft. Nach einem langen Ball und präziser Weiterleitung erzielte Bernstadts Torjäger Kilic bereits in der 12. Minute mit dem ersten zielstrebigen Angriff die Gästeführung. Der Treffer sorgte kurzzeitig für einen Bruch im Seißener Spiel, war man doch in der Anfangsphase die spielbestimmende und feldüberlegene Mannschaft. Das Spiel plätscherte über längere Zeit dahin und das Geschehen spielte sich zum Großteil zwischen den Strafräumen ab. In der 39. Minute fiel dann nach einer Standardsituation der durchaus verdiente Ausgleichstreffer. J. Widmann traf per Kopf im Anschluss an einen Eckball von T. Kast. Mit dem Halbzeitpfiff fiel nach demselben Muster der Seißener Führungstreffer. Der Bernstädter Torwart konnte einen Kopfball von Widmann nur Abklatschen und J. Dukek bedankte sich aus kurzer Distanz.

Nach der Pause nahm sich Spiel erneut eine längere Auszeit. Bernstadt war die etwas aktivere Mannschaft ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. Pech hatte Seißen mit zwei fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen. Ein möglicher Elfmeter und ein nicht gegebener Abseitstreffer hätten sicher mit dem dritter Treffer die Entscheidung bedeutet. Nach gut 75 Minuten kam es zu einem unerklärlichen Bruch im Seißener Spiel. Bernstadt wurde von Minute zu Minute stärker und Seißen fand kaum noch Lösungen sich zu befreien. Zwei Treffer in den Schlussminuten durch einen abgefälschten Schuss und einer starken Einzelleitung eines Bernstädter Einwechselspielers bestraften die Seißener Passivität. Aus bereits sicher geglaubten drei Punkten, wurde so innerhalb wenigen Augenblicken eine vermeidbare Niederlage.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 19. Mai spielt der TSV in Merklingen gegen die SGM Machtolsheim/Merklingen. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball