Geschrieben am 29. April 2019 um 20:24 Uhr
Fußball
Ausgeglichene Partie über eine Stunde lang
Der TSV Seissen musste sich in der Kreisliga A dem Tabellenzweiten SV Westerheim nach großem Kampf mit 0:3 geschlagen geben. Ersatzgeschwächt hielt das Seissener Abwehrbollwerk bis 20 Minuten vor Schluss. Von Beginn zeigte die Mannschaft von Trainer Stucke eine starke defensive Leistung und ließ die Offensive der Gäste wenig bis gar nicht in Erscheinung in treten und kam selber zu ersten guten Möglichkeiten nach Standardsituationen. Das Spiel blieb bis zur Halbzeit ereignisarm und beide Mannschaften hatten zusätzlich zu ihrem fehlerhaften Spielaufbau mit dem Wetter zu kämpfen. Starke Graupelschauer beeinträchtigten die Sicht und sorgten für rutschiges Geläuf.

Nach der Pause wurde das Wetter besser und Westerheim erhöhte das Tempo. Als spielentscheidend stellten sich zwei Auswechslungen von Westerheim nach gut einer Stunde heraus. Zwei sicherlich begabte Einzelspieler wurden ohne Qualitätsverlust durch zwei technisch starke, aber mannschaftsdienlichere Spieler ersetzt. Seissen fand in der Folge kaum noch Zugriff im Mittelfeld und so war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis der erste Treffer fiel. Dieser folgte in der 73. Minute als aus einem eigenem Einwurf ein Konter entstand. Nach verlorenem Laufduell auf der Außenbahn hatte ein gegnerischer Angreifer keine Mühe mehr den Querpass zu verwandeln. Dieser Treffer zeigte Wirkung und die Seissener Moral war gebrochen. Zwei weitere Tore innerhalb weniger Minuten entschieden die Partie. Erneut nach einem Konter und im Anschluss an einen Eckball kam Westerheim relativ ungestört zu den weiteren Treffer. In der Schlussphase zollte Seissen dem hohen läuferischen Aufwand Tribut und hatte Glück, dass die Gäste weitere Möglichkeiten zu einem noch deutlicheren Sieg ungenutzt verstreichen ließen. Trotz dieser zu erwartenden Niederlage gilt es nun an die starke Vorstellung während der ersten Stunde in den nächsten Wochen anzuknüpfen um den Anschluss an die Mittelfeldplätze wieder herzustellen.

Reserve: Die zweite Mannschaft war völlig chancenlos und unterlag dem Tabellenführer mit 0:8.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 5. Mai spielt der TSV in Asch gegen den FV Asch-Sonderbuch. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball