Geschrieben am 19. November 2018 um 18:00 Uhr
Fußball
Standardsituationen entscheiden
Der TSV Seißen verpasste es erneut, sich durch einen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Nach der 3:0 Niederlage beim SV Oberelchingen beträgt der Vorsprung auf den letzten Platz nur noch drei Punkte. Die bis dahin auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierenden Gastgeber nutzten einen insgesamt schwachen Auftritt der Seißener Mannschaft ihrerseits zu wichtigen Punkten im Kampf gegen den Abstieg. Bereits die ersten Aktionen versprachen nichts Gutes. Vom Anspiel weg prägten Ungenauigkeiten und individuelle Fehler das Seißener Spiel. Ein unnötiges Foulspiel an der Strafraumkante ermöglichte den Gastgebern die frühe Führung bereits in der 4. Minute. Der scharf vor das Tor getretene Freistoß blieb für alle Akteure unerreicht und landete ohne Berührung im langen Eck. In der Folge wurde das Spiel etwas ausgeglichener. Mitten in die beste Seißener Phase mit einigen vielversprechenden Torannährungen fiel nach gut einer halben Stunde der zweite Treffer. Die Entstehung war eine Parallele zum ersten Treffer. Nur dieses Mal auf der linken Abwehrseite. Durch ein ungenaues Anspiel in Bedrängnis gebracht konnte sich die Seißener Abwehr wieder nur durch ein Foulspiel behelfen. Der erneut scharf vors Tor getretene Ball fand aus dem Getümmel den Weg über die Linie.

Alle Vorsätze für die zweite Halbzeit wurden durch die erste Aktion im zweiten Durchgang zu Nichte gemacht. Eine Unachtsamkeit ermöglichte nur Sekunden nach Wiederbeginn den dritten und entscheidenden Treffer zu Gunsten Oberelchingens. In der Folge kam bei Seißen durch Auswechslungen nochmals frischer Wind ins Spiel. Trotz guter Möglichkeiten blieb der Ehrentreffer aber verwehrt. Nach einer wechselhaften Vorrunde beendet Seißen das Kalenderjahr mit 20 Punkten. Aufgrund der Leistungsdichte in der Kreisliga A muss man sich auf eine nervenaufreibende Restrunde einstellen, bei der es vermutlich wie für viele andere Mannschaften bis zu den letzten Spielen um das Ziel Klassenerhalt gehen wird.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor nach späten Gegentoren deutlich mit 4:1. Torschütze: S. Richter.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball