Geschrieben am 05. Oktober 2020 um 15:34 Uhr
Fußball
Abwehr offenbart erhebliche Defizite
Der TSV Seissen kam am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A beim FC Neenstetten nach einer hanebüchenen Defensivleistung komplett unter die Räder. Bei der 7:4 Niederlage offenbarte die Abwehr große Defizite. Neenstetten begann zielstrebig - und profitierte früh von einer ersten Nachlässigkeit der Seissener Defensive (6.). Derselbe Spieler erhöhte nach einen Konter in der 19. Minute auf 2:0. In den folgenden Minuten war Seissen um eine schnelle Antwort bemüht und setzte die Gastgeber mächtig unter Druck. J. Dukek vergab die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer nach gut einer halben Stunde. Die Seissener Hintermannschaft fand aber weiterhin nicht ins Spiel. Fast postwendend auf die Chance erhöhte Neenstetten auf 3:0. Und es sollte für Seissen vor der Pause noch schlimmer kommen. Bei zwei Angriffen der Gastgeber klappte Seissens Abseitsfalle nicht, der Neenstetter Stürmer Heinrich erzielte seine Tore drei und vier. Das Spiel war somit bereits nach einer Halbzeit entschieden.

Nach dem Wechsel wurde das Seissener Spiel etwas besser. Dass T. Apul Seissen kurzzeitig wieder heranbrachte, sollte sich aber nur als Strohfeuer erweisen. Auf das 5:1 in der 49. Minute folgte postwendend der sechste Gegentreffer. Wenig später wiederholte sich dieses Szenario. J. Widmann erzielte den zweiten Seissener Treffer. Im Gegenzug traf Nennstetten zum siebten Mal (71.). B. Mack mit zwei Toren jeweils nach guter Einzelleitung in der Schlussphase betrieb noch etwas Ergebniskosmetik. Sieben Tore in einem Spiel hat der TSV Seissen schon länger nicht mehr kassiert. Nach drei Niederlagen in Folge und zahlreichen Gegentoren muss in den kommenden Wochen der Fokus auf eine bessere Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft gerichtet werden.

Reserve: Die zweite Mannschaft zeigte sich leistungsverbessert, unterlag aber dennoch mit 3:1. Torschütze: R. Rapp.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 11. Oktober sind die Spfr Dornstadt zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 28. September 2020 um 12:18 Uhr
Fußball
Deutliche und verdiente Heimniederlage
Der TSV Seissen blieb am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A erneut ohne eigenen Treffer. Dieses Mal verloren die bis auf eine kurze Phase nach der Pause erschreckend schwachen Gastgeber mit 0:5 gegen die Spfr Rammingen. Seissen ging ersatzgeschwächt in die Partie. Die Gäste aus Rammingen waren von Beginn an spielerisch überlegen, zielstrebiger und auch in Zweikämpfen bissiger. Bis auf einen Abschluss direkt auf den generischen Torwart nach einem zu kurzem Rückpass, sowie einige knapp verpasste Flanken kam in der kompletten ersten Hälfte nichts von Seissen. Stattdessen luden die Hausherren eifrigere Ramminger regelrecht zu Chancen - und zu Toren - ein: Nach einer schwachen Eckballflanke kam ein Gästespieler aus dem Gedränge an den Ball und spitzelte ihn am Torhüter vorbei ins Netz (10.). In der 17. Minute kam ein nach einem langen Ball vollkommen freistehender Stürmer an den Ball und vollendete sicher zum zweiten Treffer. Mit dem 0:2 ging es in die Pause.

Aus dieser kamen die Gastgeber deutlich motivierter, was auch an der Hereinnahme von B. Mack lag. Der Angreifer zeigte sich äußerst präsent, machte Druck - und hatte direkt die riesige Chance zum 1:2-Anschluss. Er scheiterte aber am hervorragend reagierenden Gästetorhüter. Seissen war am Drücker, musste jedoch nach einem Konter das dritte Gegentor hinnehmen. Die Entscheidung war damit natürlich gefallen, plötzlich war die Luft wieder raus aus dem Seissener (Offensiv-)Spiel. Nachdem auch noch ein Foulelfmeter von T. Apul vom guten Ramminger Torhüter pariert wurde, folgte auch kein letztes Aufbäumen mehr. In der Folge fing sich Seissen noch zwei weitere Gegentore ohne größere Gegenwehr. Die Niederlage war auch in der Höhe verdient und bedeutet einen herben Rückschlag nach den ansprechenden Leistungen zu Saisonbeginn.

Reserve: Die zweite Mannschaft blieb ebenfalls erneut torlos und verlor ihr Spiel mit 0:3.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 04. Oktober spielt der TSV in Neenstetten. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 21. September 2020 um 18:30 Uhr
Fußball
Alle Gegentore nach Flanken
Der TSV Seissen musste am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A beim 3:0 auswärts gegen den TSV Albeck seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Alle drei Treffer fielen nach dem gleichen Muster innerhalb 15 Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit. Es entwickelte sich ein umkämpftes, unterhaltsames Spiel, in dem zunächst die Gäste aus Seissen über weite Strecken spielbestimmend waren. Die Hausherren störten Seissens Spielaufbau, suchten ihrerseits den direkten Weg nach vorne und ließen defensiv zunächst wenig zu. Zwingende Chancen ließen auf sich warten. Die besten Möglichkeiten hatte J. Widmann Mitte der ersten Halbzeit. Seine Kopfbälle nach Standardsituationen verfehlten das Tor jeweils knapp. Albeck vergab kurz vor der Pause eine gute Kontermöglichkeit durch ein ungenaues letztes Abspiel.

Nach dem Seitenwechsel kam Albeck deutlich verbessert aus der Pause, suchte temporeich den Weg nach vorne - und wurde dafür belohnt. Völlig unbedrängt konnte ein Albecker Angreifer eine platzierte Flanke aus kurzer Distanz einköpfen (48.). Um ein Haar hätten die Gastgeber sogar nur zwei Minuten später nachgelegt. Pech hatte Seissen daraufhin im Gegenzug als ein Abschluss von T. Kast von der rechteckigen Albecker Torumrandung auf und nicht hinter die Linie sprang. Diese Szene erwies sich vermutlich als spielentscheidend. Eine Unkonzentriertheit nach einem ruhenden Ball nutzte Albeck per Kopf aus kurzer Distanz zum zweiten Treffer. Seissen warf in der Folge alles nach vorne. Mehr als halbherzige Annäherungen sprangen dabei jedoch nicht mehr heraus. Stattdessen legte Albeck das dritte Tor nach: Nach einem Eckball fehlte erneut die Zuordnung in der Seissener Defensive. Seissen verpasste in den entscheidenden Momenten den erfolgreichen Torabschluss und verließ aufgrund der schwachen zweiten Halbzeit folgerichtig erstmals in dieser Saison als Verlierer den Platz.

Reserve: Die zweite Mannschaft blieb ebenfalls torlos und unterlag nach drei frühen Gegentoren in der ersten Halbzeit mit 4:0.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 27. September sind die Spfr Rammingen zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 14. September 2020 um 12:10 Uhr
Fußball
Seissen effektiv
Das Nachbarschaftsduell der Kreisliga A gewann der TSV Seissen zu Hause gegen den SC Heroldstatt mit 2:0. Nach offenem Spielverlauf setzten sich die Gastgeber dank ihrer effektiven Chancenverwertung letztendlich verdient durch. Von der ersten Minute an war Seissen präsent und spielbestimmend. Heroldstatt beschränkte sich zunächst auf die Defensive und auf Konter. Seissen fehlte oft in der letzten Aktion an und im Strafraum die Präzision. Erst Ende des ersten Abschnitts wurden die Heroldstatter etwas mutiger und zielgerichteter. Es entsprangen daraus die ersten gelungenen Aktionen Richtung Seissener Tor. Die größte Möglichkeit entschärfte Verteidiger T. Winkler artistisch, als er einen Ball noch über die Querlatte lenken konnte. In der 40. Minute fiel dann der Führungstreffer für Seissen. Freigespielt von A. Schüle traf J. Dukek aus spitzem Winkel flach und platziert ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel lebte das Spiel weiterhin von der Spannung. Torraumszenen blieben Mangelware und das Spielgeschehen spielte sich zum Großteil zwischen den Strafräumen ab. Eine Standardsituation in der 70. Minute entschied die Partie. Und diese Variante war sehenswert. Alle rechneten mit einer hohen Freistoßflanke. K. Scheuer entschied sich jedoch für eine flache Hereingabe, die M. Goncalves da Costa zu seinem dritten Saisontreffer aus kurzer Distanz verwertete. Danach schaffte es Seissen nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Oft passte der letzte Pass nicht oder es fehlte an der passenden Idee, den Abwehrriegel nochmals aufzubrechen. In der Schlussphase verpasste Heroldstatt eine Mehrfachchance als nach einer Standardsituation insgesamt 4 Torschüsse im letzten Moment geblockt wurden. Mit Seissen setzte sich die zielstrebigere und effektivere Mannschaft in einem ausgeglichen Spiel durch.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor trotz früher Führung durch S. Savas mit 1:3.
Vorschau: Am kommenden Sonntag 20. September spielt der TSV in Albeck. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 07. September 2020 um 13:12 Uhr
TSV Allgemein
4:4 nach 1:4 Führung
Der TSV Seissen musste sich zum Saisonauftakt in der Kreisliga A beim SV Asselfingen trotz einer 1:4 Halbzeitführung noch mit einem Unentschieden zufrieden geben. Beim 4:4 lief in der zweiten Halbzeit nahezu alles gegen die Elf von Trainer Ciftci. Nach einer turbulenten Schlussphase musste selbst um den einen Punkt noch gezittert werden. Seissen kam hervorragend in die Partie und ging bereits nach wenigen Minuten in Führung. M. Goncalves da Costa traf per Kopf nach präziser Flanke von M. Rösch. Nach fehlender Abstimmung und schlechtem Klärungsversuch kam Asselfingen nur kurze Zeit später zum Ausgleich. Davon unbeeindruckt blieb Seissen die aktivere und effektivere Mannschaft. Nach einem Abpraller vom Torhüter spitzelte K. Rösch in der 16. Minute den Ball zur erneuten Führung ins Netz. Erneut G. da Costa und T. Kast erhöhten in der Folge nach sehenswerten Spielzügen auf 1:4.

Trotz der deutlichen Führung wurde von der ersten Minute der zweiten Halbzeit klar, dass sich die Gastgeber noch nicht geschlagen gaben. Die Anschlusstreffer fielen dann auch Mitte des zweiten Durchgangs nach langen Bällen. Seissen verpasste darauf zweimal die direkte Antwort aus aussichtsreichen Positionen zum vermutlich vorentscheidenden fünften Treffer. Der Schiedsrichter trug seinen Teil zum Spielverlauf bei, indem er völlig die Linie verlor und nur noch einseitig pfiff. Zwei unberechtigte Platzverweise wegen Reklamierens und nach einem völlig harmlosen Foul im Mittelfeld und mehrere gelbe Karten auf Seiten der Gäste brachten Asselfingen noch stärker zurück ins Spiel. Kurz vor dem Ende fiel dann fast zwangsläufig der Ausgleichstreffer, erneut nach einem langen Ball und mangelhaften Abwehrverhalten. Eine Nachspielzeit von über 8 Minuten setzte dem Wahnsinn die Krone aus. Nachdem aber auch die letzte Asselfinger Standardsituation das Tor verfehlte, pfiff der Schiedsrichter dann doch irgendwann das Spiel ab. Trotz der offensichtlichen Benachteiligung muss sich die Mannschaft auch an die eigene Nase fassen. Die hervorragenden Tormöglichkeiten zu spielentscheidenden Momenten müssen einfach besser genutzt werden. Somit blieb der Ärger über verpasste drei Punkte zum Auftakt.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor das erste Saisonspiel mit 4:1. Den einzigen Treffer erzielte P. Beck.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 13. September ist der SC Heroldstatt zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball