Geschrieben am 15. Oktober 2017 um 15:42 Uhr
Fußball
Völlig unnötige Niederlage
Gegen den bislang sieglosen TSV Altheim/Alb musste sich der TSV Seißen in der Fußball-Kreisliga A auswärts in einem vorgezogenen Spiel mit 1:2 geschlagen geben. Nach neunzig umkämpften Minuten stand eine völlig unnötige Niederlage. Nur zwei Tage nach dem souveränen Heimsieg gegen Bernstadt tat sich die Mannschaft von Trainer Stucke schwer, ins Spiel zu finden. Das tiefe Geläuf und der schmale Platz taten ihr Übriges. Folgerichtig fiel in der 6. Minute bereits der Führungstreffer für Altheim/Alb. Nach zögerlichem Zweikampfverhalten kam der Ball zum Routinier C. Staiger, der von der Strafraumkante verwandelte. Danach kam Seißen etwas besser ins Spiel, ohne Torgefahr zu entwickeln. Erst nach einer halben Stunde wurde das Spiel wieder ansehnlicher. Da verpasste es Seißen, das Spiel zu drehen. T. Kast verzog zweimal aus guter Position und zwei weitere Möglichkeiten nach Standards wurden auf der Linie geklärt.

Der Start in die zweite Hälfte wurde erneut verschlafen und nach einem eigentlich schon abgewehrten Konter kam Altheim/Alb im Nachschuss zum zweiten Tor in der 53. Minute. Seißen dagegen vergab im weiteren Spielverlauf teilweise fahrlässig weitere glasklare Torchancen. Mehr als der Anschlusstreffer von K. Rösch aus dem Getümmel in der 74. Minute kam nicht mehr zu Stande.

Am Sonntag geht's zu Hause gegen Hörvelsingen. S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 07. Oktober 2017 um 08:49 Uhr
Fußball
Wichtiger Heimsieg
Dem TSV Seißen gelang am vergangenen Wochenende in der Fußball-Kreisliga A gegen den TSV Bernstadt ein wichtiger Heimsieg. Mit 3:0 fiel dieser aufgrund dem Spielverlauf und den Spielanteilen deutlich aus.
Der erkennbare Aufwärtstrend aus der Vorwoche wollte unbedingt gegen den mit lediglich vier Gegentreffer aus sechs Spielen angereisten Tabellenfünften aus Bernstadt bestätigt werden. Schon in der 9. Minute durfte bereits das erste Mal gejubelt werden. Nach Ballgewinn von K. Scheuer zog T. Kast energisch in Richtung Tor und verwandelte die erste Torchance des Spiels sicher ins lange Eck.
Beflügelt von diesem frühen Treffer stimmte im Seißener Spiel von Beginn an Organisation und Aufteilung. Einsatzwille, gute Zweikampfführung, aber auch Spielwitz ließen das Selbstvertrauen von Minute zu Minute wachsen. Der zweite Treffer resultierte aus einer Einzelleistung. Erneut war es Kast, der sich Mitte der eigenen Hälfte den Ball an der Außenlinie sicherte und nach einem Solo vor dem Tor den freistehenden J. Dukek fand. Dieser musste die scharfe Hereingabe nur noch über die Linie drücken (34.).

Nach der bislang besten Halbzeit der Saison wurden die Seiten gewechselt. Seißen machte genau so weiter und belohnte sich nach 49 Minuten mit dem dritten Treffer. Mit seiner zweiten Torvorlage krönte T. Kast seine herausragende Leistung. Nachdem sich der Bernstädter Torwart etwas verschätzte, eroberte sich Kast den Ball und spielte erneut scharf vors Tor. T. Rösch hatte keine Mühe den Ball aus einem Meter ins leere Tor zu schieben. In der Folge kam Bernstadt zu teilweise guten Möglichkeiten, nachdem Seißen ein wenig das Tempo aus dem Spiel nahm. Die beste vereitelte Torhüter P. Dukek.

Die Reserve spielte 1:1.

Nächstes Spiel am Sonntag 15. Oktober.
S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 22. September 2017 um 19:56 Uhr
Fußball
Heroldstatt effektiv
Im Nachbarschaftsduell der Fußball-Kreisliga A musste sich der TSV Seißen den Gästen vom SC Heroldstatt mit 0:3 geschlagen geben. Nach offenem Spielverlauf setzten sich die Gäste dank ihrer effektiven Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit letztendlich nicht unverdient durch.
Von der ersten Minute an war Heroldstatt präsent und überraschte mit offensiver und aggressiver Spielweise. Schon innerhalb der ersten Minuten kamen die Gäste zu mehreren hervorragenden Tormöglichkeiten. Die Querlatte verhinderte in der 5. Minute die frühe Gästeführung. In der Folge kam Seißen besser ins Spiel und zu teilweise guten Tormöglichkeiten, die aber allesamt nicht den Weg über die Linie fanden.
Nach einer abwechslungsreichen Partie gingen beide Mannschaften torlos in die Kabinen.

Direkt nach Wiederanpfiff folgte die vermutlich spielentscheidende Szene. Nach klasse Vorarbeit von T. Rösch verzog J. Denzer aus kurzer Distanz und vergab die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Weitere gute Chancen blieben in der Folge auch ungenutzt.
Heroldstatt übernahm Mitte der zweiten Halbzeit erneut das Kommando und wurde hauptsächlich durch Konter gefährlich. Ein Doppelschlag in der 68. und 71. Minute jeweils nach schön zu Ende gespielten Angriffen brachten die Gäste innerhalb kurzer Zeit entscheidend in Front. Von diesem Nackenschlag erholte sich Seißen nicht mehr, und das Spiel plätscherte seinem Ende entgegen. Nach einem Foulspiel im Strafraum verwandelten die Gäste in der 83. Minute den fälligen Foulelfmeter zur endgültigen Entscheidung. Das Ergebnis war letztendlich deutlicher als der Spielverlauf. Mit Heroldstatt setzte sich aber die zielstrebigere Mannschaft durch.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor trotz einiger guten Torchancen mit 0:2.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, 24. September, spielt der TSV in Oberelchingen. Anspiel: 15 Uhr; die Reserve kickt um 13 Uhr.
S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 15. September 2017 um 20:10 Uhr
Fußball
Nichts zu holen
Für den TSV Seißen gab es in der Fußball-Kreisliga A beim aktuellen Tabellenführer SV Westerheim nichts zu holen. Nach zum größten Teil einseitigem Spielverlauf endete das Spiel 3:0 für die Gastgeber.
Bereits nach der ersten Viertelstunde war das Spiel quasi entscheiden. In der 7. Minute spielte ein Westerheimer Mittelfeldspieler nach langem Sololauf zu einem Mitspieler im Strafraum. Nach einigen undurchsichtigen Situationen sorgte dann ein unglücklich abgefälschter Schuss von der Strafraumkante für den frühen Rückstand.
In der 14. Minute folgte der zweite Treffer. Nach schöner Kombination und scharfer Hereingabe hatte ein Westerheimer Angreifer keine Mühe mehr, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken.
In dieser Phase hatte Seißen Probleme, mit den Gastgebern und deren reifer Spielanlage mitzuhalten. In der Folge wurde das Seißener Spiel aber besser und stabiler. Das Spiel nach vorne blieb bis zur Pause nur Stückwerk. Nach der Halbzeit kam Seißen deutlich verbessert aus der Kabine.

Nun wurden auch die Offensivaktionen zielstrebiger. Die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot sich nach 70 Minuten. Nach einem schönen Spielzug scheiterte zunächst A. Schüle freistehend am glänzend reagierenden Westerheimer Torhüter. Den Abpraller verzog J. Dukek über das verwaiste Tor der Gastgeber.
Im Stile einer Spitzenmannschaft antwortete in der 75. Minute Westerheim auf das Seißener Aufbäumen. Im Anschluss an einen Eckball köpfte ein aufgerückter Verteidiger das entscheidende 3:0. In der Schlussphase verweigerte der ansonsten sehr gute Schiedsrichter nach einem Foulspiel an K. Scheuer noch einen klaren Elfmeter. Dieser hätte aber nur noch zur Ergebniskosmetik dienen können.

Reserve: Der zweiten Mannschaft verlor deutlich mit 5:0.

Vorschau: Am Sonntag kommt der SC Heroldstatt nach Seißen. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13 Uhr.
S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 08. September 2017 um 20:02 Uhr
Fußball
Schöne Mannschaftsleistung
Zum zweiten Heimspiel der Saison empfing der TSV Seißen in der Fußball Kreisliga A Albeck. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt merkte man den Akteuren von Anpfiff an, dass die drei Punkte unbedingt in Seißen bleiben sollten.
Mit frühem Draufgehen wurde die unsicheren Gästeabwehr mehrmals in Bedrängnis gebracht, der quirlige A. Schüle setzte sich auf den Flügel durch und legte mustergültig auf T. Kast vor, der den Ball aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung einschob. Albeck hatte seinen Trumpf sicherlich auch in der Offensive, zunächst verteidigte der TSV fleißig und geschickt, musste in der 20. Spielminute aber den Ausgleich hinnehmen, als sich die Gäste mit einem sehenswerten Angriff durchkombinierten.
Die Heimelf ließ sich jedoch nicht beeindrucken und hielt das Tempo hoch. Nach einem Eckball brachte der TSV den Ball vor dem Tor nicht im Gehäuse unter, Dukek und Widmann wurden vor der Linie abgeblockt. Besser machte es T. Rösch, der einen von vielen Angriffen mit einem platzierten Schuss zur erneuten Führung abschloss.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Stucke-Elf tonangebend und kam durch eine gefällige Kombination zum 3:1, Torschütze T. Kast. Leider wurden einige Chancen zur endgültigen Entscheidung liegengelassen, erst in der 78. Minute krönte J. Dukek mit seinem Treffer seine tolle Leistung . Nach einer unnötigen Aktion im Strafraum verkürzte Albeck per Elfmeter noch zum 4:2, mehr hatten die Gäste der geschlossenen Mannschaftsleistung des TSV aber nicht entgegenzusetzen.

Die Reserve gewann gegen dezimierte Albecker standesgemäß mit 6:0, P. Beck, A. Dussel (zweimal), L. Denzer, M. Widenmann und C. Stegmaier waren erfolgreich.

Am Sonntag geht's nach Westerheim.
J. Richter
Veröffentlicht unter: tsv fussball