Geschrieben am 26. Oktober 2020 um 12:14 Uhr
Fußball
Seissens Kast erzielt vier Treffer gegen Herrlingen
Der TSV Seissen steht in diesem Jahr für Spektakel und torreiche Begegnungen. Zum zweiten Mal in Folge gab es einen 5:2 Erfolg. Beim Heimsieg gegen den TSV Herrlingen überragte T. Kast mit vier Toren. Wie in der Vorwoche begann die Partie mit einem frühen Gegentor. Herrlingen nutzte nach knapp einer Viertelstunde eine Fehlerkette mit mangelhaften Defensivverhalten zum Führungstreffer. Wenige Minuten später reagierte Kast nach einem Durcheinander im Strafraum der Gäste am schnellsten und traf aus spitzem Winkel zum Ausgleich (16.). Auch die Spielanteile blieben in der Folge ausgeglichen. Nach gut einer halben Stunde ging Seissen erstmals in Führung. B. Mack nutzte seinen Freiraum und vollendete platziert aus zehn Metern. Diese Mal hatten die Gäste postwendend die Antwort parat und kamen nach einem Angriff über die rechte Außenbahn zum Ausgleichstreffer (42.). Quasi mit dem Halbzeitpfiff ging Seissen erneut in Führung. T. Kast traf per direktem Freistoß von der Strafraumkante.

Nach der Pause drängte Seissen auf die Entscheidung, vergab diese aber zunächst mehrfach aus aussichtsreichen Positionen. Die Gäste kamen selten zum Abschluss. Wenn aber, dann wurde es richtig gefährlich. Seissens Torhüter M. Eckle hielt die Führung mit einer Glanzparade nach gut einer Dreiviertelstunde fest. Seissen verpasste in der Folge weiterhin den richtigen Moment beim Torabschluss und wirkte zu verspielt. Erst T. Kast wählte den direkten Weg und erzielte in der 78. Minute geschickt unter dem herauseilenden Torhüter hindurch den vierten und entscheidenden Treffer. Nach zahlreichen Wechseln plätscherte das Spiel dahin. Der Höhepunkt sollte allerdings noch in der Schlussminute folgen. T. Kast krönte seine Leistung mit seinem vierten Treffer zum Endstand von 5:2. Eine Ablage von L. Pfetsch zimmerte er von der Strafraumkante unter die Latte. Nach acht Spielen sorgen solche Ergebnisse für eine untypische Zwischenbilanz. Seissen stellt den besten Angriff der Liga, aber auch die schlechteste Defensive der Liga.

Reserve: Die zweite Mannschaft belohnte sich endlich für zuletzt gute Leistungen. Beim deutlichen 5:1 Erfolg sorgten 2x P. Dukek, L. Pfetsch, S. Ruf, sowie ein Eigentor für die Tore.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 01. November spielt der TSV in Westerstetten. Geänderte Anspielzeit: 14.30 Uhr. Reserve: 12.30 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 19. Oktober 2020 um 12:32 Uhr
Fußball
Seissen gewinnt wildes Spiel in Langenau
Der TSV Seissen hat sich in der Kreisliga A beim Aufsteiger FC Langenau keine Blöße gegeben. Die Gäste gewannen am Ende klar mit 2:5. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Gleich mit dem ersten ernsthaften Angriff ging Langenau in Führung (2.). So hatte sich Seissen die Wiedergutmachung nach der letzten hohen Auswärtsniederlage in Neenstetten nicht vorgestellt. Doch die Mannschaft von Trainer Ciftci übernahm trotz des Rückstands schnell die Spielkontrolle und erhöhte nach und nach auch den Druck auf das Langenauer Tor, schnürte die Hausherren defensiv ein und kam schon nach gut einer Viertelstunde zum Ausgleich. A. Schüle traf nach einer zunächst abgewehrten Standardsituation mit einem platzierten, für den Torhüter verdeckten Schuss. Nach einem tollen Antritt von Schüle, der einen Gegenspieler überlief und einen weiteren aussteigen ließ, vollendete dieser frech ins kurze Eck. Der Torhüter hatte wohl mit einer Flanke gerechnet. Nach einer roten Karte für die Gastgeber nach Spielerbeleidigung und endlos langen Diskussionen stand die Partie kurz vor dem Abbruch. Der Schiedsrichter beorderte beide Mannschaften daraufhin schon in der 40. Minute in die Kabine um die Gemüter etwas in der vorgezogenen Halbzeitpause abzukühlen.

Auch nach der Pause blieb das Geschehen geprägt von Nicklichkeiten und weiteren Beleidigungen seitens Spieler und Zuschauer der Gastgeber. Seissen konzentrierte sich dagegen auf das Fußballspielen und belohnte sich mit dem dritten Treffer durch M. Goncalves da Costa per Kopf aus kurzer Distanz (50.). T. Apul’s Treffer nach einem Konter entschied die Partie in der 71. Minute dann endgültig. Eine vertretbare Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel für G. da Costa und dem Anschlusstreffer per direktem Freistoß ließen nochmals kurz Hektik aufkommen. H. Schmid mit seinem ersten Treffer für die erste Mannschaft zum 2:5 in der 89. Minute beendete diese aber abrupt in der 89. Minute. Die hitzige Partie fand somit einen verdienten sportlichen Sieger.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor knapp nach erneut ansprechender Leistung mit 4:3. A. Dussler, L. Pfetsch und S. Ruf erzielten die Treffer.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 25. Oktober ist der TSV Herrlingen zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 12. Oktober 2020 um 14:27 Uhr
Fußball
Seissen schlägt Dornstadt
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge mit vielen Gegentoren gewann der TSV Seissen zu Hause in der Kreisliga A gegen die SF Dornstadt unterm Strich verdient mit 2:0 und blieb dieses Mal ohne Gegentreffer. Druckvoll startende Dornstädter fanden wesentlich besser in die Partie, Seissen ließ sich von agileren und spielstärkeren Gästen in der Anfangsphase den Schneid abkaufen. Dornstadt übernahm von Beginn an die Spielkontrolle und Seissen hatte Glück als ein Dornstadter Treffer nach einem Eckball keine Anerkennung fand, weil Torwart M. Eckle im Fünfmeterraum behindert wurde. Fünf Zeigerumdrehungen später drang T. Kast in den gegnerischen Strafraum ein, wo er regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte trat selbst an - und erzielte die 1:0-Führung, die sich die Gastgeber in der Folge dann redlich verdienten (18.). Nach dem Führungstreffer ließ Seissen hinten nichts Wesentliches mehr zu, entfachte aber auch im gegnerischen Drittel nur wenig Gefahr.

Nach Wiederbeginn kamen die Gäste erneut besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Seissens Torhüter M. Eckle erwischte jedoch einen Sahnetag und parierte mehrfach herausragend. M. G. da Costa verpasste eine Viertelstunde vor Schluss die Vorentscheidung als der Dornstädter Torhüter Sieger im eins gegen eins Duell blieb. Nach einem Platzverweis für J. Dukek nach Foulspiel blieb das Spiel weiterhin spannend und Seissen hatte noch mehrfach gefährliche Standardsituationen der Gäste zu überstehen. Erst in der 85. Minute entschied J. Denzer die Partie endgültig. Nach starker Vorarbeit von A. Schüle traf er sehenswert per Direktabnahme aus spitzem Winkel unter die Latte. Weil Seissen in der Schlussphase gegen den Ball konsequent kaum noch etwas zuließ, gelang es den Gästen nicht mehr, den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit Seissen setzte sich die effektivere Mannschaft in einem ausgeglichen Spiel durch und konnte sich auch beim starken Rückhalt M. Eckle bedanken erstmals seit dem zweiten Spieltag ohne Gegentor geblieben zu sein.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor trotz guter eigener Tormöglichkeiten deutlich mit 1:5. S. Ruf verkürzte zwischenzeitlich per Foulelfmeter.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 17. Oktober spielt der TSV beim FC Langenau. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 05. Oktober 2020 um 15:34 Uhr
Fußball
Abwehr offenbart erhebliche Defizite
Der TSV Seissen kam am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A beim FC Neenstetten nach einer hanebüchenen Defensivleistung komplett unter die Räder. Bei der 7:4 Niederlage offenbarte die Abwehr große Defizite. Neenstetten begann zielstrebig - und profitierte früh von einer ersten Nachlässigkeit der Seissener Defensive (6.). Derselbe Spieler erhöhte nach einen Konter in der 19. Minute auf 2:0. In den folgenden Minuten war Seissen um eine schnelle Antwort bemüht und setzte die Gastgeber mächtig unter Druck. J. Dukek vergab die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer nach gut einer halben Stunde. Die Seissener Hintermannschaft fand aber weiterhin nicht ins Spiel. Fast postwendend auf die Chance erhöhte Neenstetten auf 3:0. Und es sollte für Seissen vor der Pause noch schlimmer kommen. Bei zwei Angriffen der Gastgeber klappte Seissens Abseitsfalle nicht, der Neenstetter Stürmer Heinrich erzielte seine Tore drei und vier. Das Spiel war somit bereits nach einer Halbzeit entschieden.

Nach dem Wechsel wurde das Seissener Spiel etwas besser. Dass T. Apul Seissen kurzzeitig wieder heranbrachte, sollte sich aber nur als Strohfeuer erweisen. Auf das 5:1 in der 49. Minute folgte postwendend der sechste Gegentreffer. Wenig später wiederholte sich dieses Szenario. J. Widmann erzielte den zweiten Seissener Treffer. Im Gegenzug traf Nennstetten zum siebten Mal (71.). B. Mack mit zwei Toren jeweils nach guter Einzelleitung in der Schlussphase betrieb noch etwas Ergebniskosmetik. Sieben Tore in einem Spiel hat der TSV Seissen schon länger nicht mehr kassiert. Nach drei Niederlagen in Folge und zahlreichen Gegentoren muss in den kommenden Wochen der Fokus auf eine bessere Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft gerichtet werden.

Reserve: Die zweite Mannschaft zeigte sich leistungsverbessert, unterlag aber dennoch mit 3:1. Torschütze: R. Rapp.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 11. Oktober sind die Spfr Dornstadt zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 28. September 2020 um 12:18 Uhr
Fußball
Deutliche und verdiente Heimniederlage
Der TSV Seissen blieb am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A erneut ohne eigenen Treffer. Dieses Mal verloren die bis auf eine kurze Phase nach der Pause erschreckend schwachen Gastgeber mit 0:5 gegen die Spfr Rammingen. Seissen ging ersatzgeschwächt in die Partie. Die Gäste aus Rammingen waren von Beginn an spielerisch überlegen, zielstrebiger und auch in Zweikämpfen bissiger. Bis auf einen Abschluss direkt auf den generischen Torwart nach einem zu kurzem Rückpass, sowie einige knapp verpasste Flanken kam in der kompletten ersten Hälfte nichts von Seissen. Stattdessen luden die Hausherren eifrigere Ramminger regelrecht zu Chancen - und zu Toren - ein: Nach einer schwachen Eckballflanke kam ein Gästespieler aus dem Gedränge an den Ball und spitzelte ihn am Torhüter vorbei ins Netz (10.). In der 17. Minute kam ein nach einem langen Ball vollkommen freistehender Stürmer an den Ball und vollendete sicher zum zweiten Treffer. Mit dem 0:2 ging es in die Pause.

Aus dieser kamen die Gastgeber deutlich motivierter, was auch an der Hereinnahme von B. Mack lag. Der Angreifer zeigte sich äußerst präsent, machte Druck - und hatte direkt die riesige Chance zum 1:2-Anschluss. Er scheiterte aber am hervorragend reagierenden Gästetorhüter. Seissen war am Drücker, musste jedoch nach einem Konter das dritte Gegentor hinnehmen. Die Entscheidung war damit natürlich gefallen, plötzlich war die Luft wieder raus aus dem Seissener (Offensiv-)Spiel. Nachdem auch noch ein Foulelfmeter von T. Apul vom guten Ramminger Torhüter pariert wurde, folgte auch kein letztes Aufbäumen mehr. In der Folge fing sich Seissen noch zwei weitere Gegentore ohne größere Gegenwehr. Die Niederlage war auch in der Höhe verdient und bedeutet einen herben Rückschlag nach den ansprechenden Leistungen zu Saisonbeginn.

Reserve: Die zweite Mannschaft blieb ebenfalls erneut torlos und verlor ihr Spiel mit 0:3.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 04. Oktober spielt der TSV in Neenstetten. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball