Geschrieben am 19. November 2018 um 18:00 Uhr
Fußball
Standardsituationen entscheiden
Der TSV Seißen verpasste es erneut, sich durch einen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Nach der 3:0 Niederlage beim SV Oberelchingen beträgt der Vorsprung auf den letzten Platz nur noch drei Punkte. Die bis dahin auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierenden Gastgeber nutzten einen insgesamt schwachen Auftritt der Seißener Mannschaft ihrerseits zu wichtigen Punkten im Kampf gegen den Abstieg. Bereits die ersten Aktionen versprachen nichts Gutes. Vom Anspiel weg prägten Ungenauigkeiten und individuelle Fehler das Seißener Spiel. Ein unnötiges Foulspiel an der Strafraumkante ermöglichte den Gastgebern die frühe Führung bereits in der 4. Minute. Der scharf vor das Tor getretene Freistoß blieb für alle Akteure unerreicht und landete ohne Berührung im langen Eck. In der Folge wurde das Spiel etwas ausgeglichener. Mitten in die beste Seißener Phase mit einigen vielversprechenden Torannährungen fiel nach gut einer halben Stunde der zweite Treffer. Die Entstehung war eine Parallele zum ersten Treffer. Nur dieses Mal auf der linken Abwehrseite. Durch ein ungenaues Anspiel in Bedrängnis gebracht konnte sich die Seißener Abwehr wieder nur durch ein Foulspiel behelfen. Der erneut scharf vors Tor getretene Ball fand aus dem Getümmel den Weg über die Linie.

Alle Vorsätze für die zweite Halbzeit wurden durch die erste Aktion im zweiten Durchgang zu Nichte gemacht. Eine Unachtsamkeit ermöglichte nur Sekunden nach Wiederbeginn den dritten und entscheidenden Treffer zu Gunsten Oberelchingens. In der Folge kam bei Seißen durch Auswechslungen nochmals frischer Wind ins Spiel. Trotz guter Möglichkeiten blieb der Ehrentreffer aber verwehrt. Nach einer wechselhaften Vorrunde beendet Seißen das Kalenderjahr mit 20 Punkten. Aufgrund der Leistungsdichte in der Kreisliga A muss man sich auf eine nervenaufreibende Restrunde einstellen, bei der es vermutlich wie für viele andere Mannschaften bis zu den letzten Spielen um das Ziel Klassenerhalt gehen wird.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor nach späten Gegentoren deutlich mit 4:1. Torschütze: S. Richter.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 12. November 2018 um 18:25 Uhr
Fußball
Heimsieg gegen Bezirksliga-Absteiger
Mit einem glücklichen 2:1 Heimsieg gegen den Bezirksliga-Absteiger FC Neenstetten verabschiedete sich der TSV Seißen in der Kreisliga A von seinen Zuschauern in die Winterpause. Zwei frühe Treffer durch B. Mack ebneten den Weg zu wichtigen drei Punkten. Bereits in der 7. Spielminute fiel der erste Treffer. Nach Flanke von K. Scheuer scheiterte Mack zunächst per Kopf noch am Gästetorhüter. Den Abpraller stocherte er dann im liegen über die Linie. Dieser Treffer gab dem Seißener Spiel Sicherheit und die Mannschaft zeigte in der Folge eine gute und engagierte Leistung nach zuvor weniger erfolgreichen Wochen. Die wichtigen Zweikämpfe wurden gewonnen und die Defensive stand zumeist sicher. Die Gäste versteckten sich keineswegs und kamen durch ihre guten Offensivakteure nach Einzelaktionen zu drei guten Möglichkeiten, die allesamt vom glänzend reagierenden Seißener Torhüter C. Widenmann pariert werden konnten. Direkt in diese Drangphase fiel der zweite Seißener Treffer. Nach Balleroberung im Mittelfeld von J. Dukek und schönem Pass in die Tiefe behielt B. Mack im Eins gegen Eins gegen den Torhüter die Nerven und vollendete trocken ins lange Eck.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Die Gäste gewannen nahezu jeden Zweikampf und durch Auswechslungen kam frischer Wind ins Spiel. Seißen verpasste nach einem Befreiungsschlag die Entscheidung als ein technisch anspruchsvoller Heber von K. Scheuer am Pfosten landete und der Abpraller für Mack unerreichbar blieb. Neenstetten antwortete mit dem Anschlusstreffer im Anschluss an einen Freistoß. Das Spiel war nun völlig offen mit Vorteilen für die Gäste, die in der Schlussphase immer besser ins Spiel kamen. Torhüter Widenmann hielt seiner Mannschaft mit einer weiteren Glanztat die Führung fest. Auch die Schlussphase überstand Seißen ohne weiteren Treffer, trotz teilweise allerbesten Einschussmöglichkeiten. So stand nach neunzig spannenden Minuten ein glücklicher aber sicher nicht unverdienter Erfolg, durch den Neenstetten in der Tabelle überholt werden konnte.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor trotz Aufholjagd mit 2:3: Torschützen: T. Jakob, C. Stegmaier.

Vorschau: Zum letzten Spiel des Jahres am kommenden Sonntag 18. November ist Seißen zu Gast beim SV Oberelchingen. Anspiel: 14.30 Uhr. Reserve: 12.30 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 05. November 2018 um 19:20 Uhr
Fußball
Unnötiges Unentschieden
Trotz guter Tormöglichkeiten und mehr Spielanteilen trennte sich der TSV Seißen am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A vom TSV Albeck nur 1:1 Unentschieden. Die Gäste zeigten sich effizient und nutzten eine ihrer nur zwei Tormöglichkeiten nach einem Konter. Seißen verpasste es dagegen im letzten Drittel die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das Spiel begann umkämpft und es dauerte bis die ersten geplanten Angriffe vorgetragen wurden. Nach gut einer halben Stunde verpasste T. Kast aus spitzem Winkel den Führungstreffer nur um Zentimeter. Bei weiteren Torannäherungen vor der Halbzeit fehlte die Präzision in den letzten Aktionen und so blieb es zur Pause beim torlosen Remis nach einer insgesamt schwachen Vorstellung beider Mannschaften.

Auch nach der Pause begann das Spiel ohne größere Aufreger. M. Frischling beendete dann nach einer Stunde die herbstliche Tristesse mit einem Treffer Marke Tor des Monats. Nach gekonnter Ballannahme traf er volley aus gut 30 Metern über den verdutzten Albecker Torhüter sehenswert zum etwas überraschenden Führungstreffer. Was folgte war dann ein völlig unverständlicher Bruch im Spiel der Gastgeber. Anstatt auf den zweiten Treffer und die vermeintliche Entscheidung zu drängen, wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gäste. Ein schnell ausgeführter Freistoß in der gegnerischen Hälfte nach einer unübersichtlichen Aktion überraschte die Seißener Hintermannschaft und ermöglichte dem Albecker Stürmer Hauff quasi aus dem nichts den Ausgleichstreffer. Das folgende Aufbäumen in der Schlussphase wurde trotz einiger guter Möglichkeiten nicht mehr mit dem Siegtreffer belohnt. Ein schöner Heber von B. Mack wurde auf der Linie geklärt und weitere Abschlüsse im letzten Moment geblockt. Trotz der guten Reaktion auf den Gegentreffer und etwas Pech mit den letzten Aktionen war die insgesamt durchwachsene Vorstellung zu wenig für ein erfolgreiches Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten. Nach Abschluss der Vorrunde steckt der TSV Seißen wie die halbe Liga tief im Abstiegskampf und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten.

Reserve: Die zweite Mannschaft dominierte das Spiel und gewann auch in der Höhe verdient mit 4:1. Torschützen: T. Jakob, R. Rapp, L. Denzer, F. Graf.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 11. November ist der FC Neenstetten zum ersten Spiel der Rückrunde zu Gast in Seißen. Anspiel: 14.30 Uhr. Reserve: 12.30 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 22. Oktober 2018 um 19:58 Uhr
Fußball
Unnötige Niederlage nach schwacher Leistung
Am 13. Spieltag verpasste es der TSV Seißen am vergangenen Wochenende durch eine 1:2 Heimniederlage gegen den TSV Altheim/Alb sich vom Tabellenkeller der Kreisliga A abzusetzen. Im Gegenteil: Nach schwacher Vorstellung und den anderen Ergebnissen beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz lediglich drei Punkte. Das Spiel begann sehr zerfahren und beide Mannschaften hatten große Probleme im Spielaufbau. Die Gäste aus Altheim standen sehr tief und suchten ihr Glück in Kontern. Seißen fand gegen die vielbeinige Defensive keine Lösung und stand sich dabei häufig durch technische Fehler selbst im Weg. Nachdem zwei Kontermöglichkeiten zunächst ihr Ziel knapp verfehlten, fiel der Führungstreffer für Altheim nicht überraschend. Nach einem langen Ball und einem groben Missverständnis traf Schüle unbedrängt vorbei an Torhüter Widenmann ins eigene Netz. Bis zur Pause blieb das Spielniveau weiter überschaubar.

Nach Wiederbeginn führte der erste präzise Seißener Angriff zum Ausgleichstreffer in der 48. Minute. M. Frischling traf aus kurzer Distanz, nachdem zuvor ein Schuss von B. Mack vom gegnerischen Torhüter nur unzureichend abgewehrt werden konnte. Wer sich von diesem Treffer eine Wende im Spiel erhofft hatte, wurde keine drei Minuten eines besseren belehrt. Zwei krasse Unachtsamkeiten der Seißener Defensive ermöglichten einem Altheimer Angreifer völlig freistehend die erneute Führung zu erzielen. In der Schlussphase warf Seißen nochmals alles nach vorne und kam im Anschluss an Standardsituationen zu mehreren guten Möglichkeiten, die aber allesamt in letzter Konsequenz verteidigt wurden oder vom in der Schlussphase starken Torhüter vereitelt wurden. Nachdem in der Nachspielzeit ein letzter Kopfball auf der Linie geklärt wurde, blieb es bei der knappen Niederlage. Ohne die beiden individuellen Fehler bei den Gegentoren und etwas Glück in der Schlussphase wäre ein Unentschieden oder gar ein Sieg trotz der schwachen Vorstellung möglich gewesen.

Reserve: Die zweite Mannschaft gewann verdient durch einen Treffer von T. Jakob mit 1:0.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 28. Oktober spielt der TSV in Heroldstatt. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 15. Oktober 2018 um 18:56 Uhr
Fußball
Hellwach zu Beginn
Durch frühe Tore jeweils zu Beginn der Halbzeiten gewann der TSV Seissen in der Kreisliga A deutlich mit 5:1 gegen die SGM Machtolsheim/Merklingen. Bereits nach fünf Minuten traf M. Frischling nach starker Vorarbeit von T. Kast aus kurzer Distanz zum frühen Führungstreffer. In der Folge agierte Seissen zunächst etwas zu passiv und brachte dadurch die Gäste immer besser ins Spiel. Nachdem Seissens Torhüter C. Widenmann zwei gute Möglichkeiten zunächst noch vereiteln konnte, fiel der Ausgleichstreffer nach einer halben Stunde durch einen abgefälschten Schuss nach einer schönen Einzelleistung eines SGMM Stürmers. Bis zur Pause blieben die Gäste die spielbestimmende Mannschaft ohne jedoch zu weiteren Möglichkeiten zu kommen.
Die Entscheidung fiel dann direkt nach Wiederanpfiff. T. Kast traf zunächst mit einem gefühlvollen Heber über den herausgeilten Torhüter nur wenige Sekunden nach der Halbzeit. Fünf Minuten später wurde T. Rösch im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kast souverän flach ins Eck. Durch offensive Wechsel setzten die Gäste alles auf eine Karte. Torchancen blieben aber aus und die Spielanteile weiterhin ausgeglichen. Durch die offensive Ausrichtung boten sich Seissen gute Kontermöglichkeiten. M. Frischling mit seinem zweiten Tor nach gewonnenem Laufduell sorgte mit dem vierten Treffer in der 74. Minute für die endgültige Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte B. Mack in der 85. Minute mit einem überlegten Abschluss ins lange Eck. Aufgrund der starken zweiten Halbzeit war es ein verdienter Erfolg der Mannschaft von Trainer .Stucke, der etwas zu hoch ausfiel aber dennoch das Kräfteverhältnis speziell nach der Pause wiederspiegelt.

Reserve: Die zweite Mannschaft trennte sich nach früher Führung und spätem Gegentor 1:1 Unentschieden. Torschütze: P. Beck.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 21. Oktober ist der TSV Altheim/Alb zum Gast in Seissen. Anstoß Reserve 13 Uhr. Erste Mannschaften 15 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball