Geschrieben am 14. März 2022 um 10:10 Uhr
Fußball
Nach zweimaligem Rückstand: Seissen spielt Unentschieden gegen Altheim/Alb.
Der TSV Seissen erkämpfte sich trotz zweimaligen Rückstands durch einen späten Handelfmeter einen Punkt gegen den TSV Altheim/Alb. Nach dem erfolgreichen Start ins Kalenderjahr gegen den FC Blaubeuren folgte mit dem Heimspiel gegen den Tabellendrittletzten das zweite direkte Duell im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Seissen begann engagiert und kam zu ersten kleineren Torannäherungen. In der Folge taten sich die Gastgeber aber schwer gegen eine disziplinierte, wie dicht gestaffelte Defensive der Altheimer. In der eigenen Defensive präsentierte sich die Sameisla-Elf immer wieder anfällig, ja teilweise schläfrig. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau gelangte der Ball über die Außenbahn scharf vor das Tor. Völlig ungedeckt hatte der Altheimer Spieler keine Mühe aus kurzer Distanz den Führungstreffer zu erzielen (35.). Seissen zeigt die richtige Reaktion und schlug postwendend zurück: Im Anschluss an einen Freistoss wurde T. Kast schön auf der Außenbahn freigespielt. Sein Querpass musste T. Rösch nur noch aus kurzer Distanz ins leere Tor einschieben (38.). Nach einer insgesamt ausgeglichenen Halbzeit blieb es zur Pause beim Remis.

Nach dem Seitenwechsel blieb Altheim die etwas gefährlichere Mannschaft und nutzte wie schon im ersten Durchgang ihre wenigen Chancen effektiv aus. Nach gut einer Stunde traf ein Gästespieler nach sehenswerter Flanke per Kopf aus kurzer Distanz. Das Bemühen war Seissen in der Folge nicht abzusprechen, allein die Durchsetzungsfähigkeit und im letzten Drittel die Genauigkeit fehlte. Kurz vor dem Abpfiff belohnte sich Seissen dann aber doch noch, nachdem ein Schuss von der Strafraumkante von einem Altheimer Abwehrspieler mit der Hand abgewehrt wurde. Der hervorragende Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß, den T. Kast sicher zum leistungsgerechten Endstand verwandelte.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 20. März spielt der TSV Seissen in Westerheim. Anspiel: 15.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 22. November 2021 um 18:40 Uhr
Fußball
Seissen beendet Negativlauf
Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge gewann der TSV Seissen in der Kreisliga A auswärts gegen die SF Dornstadt nach einem umkämpften Spiel mit 1:0 und blieb nach längere Zeit mal wieder ohne Gegentreffer. Intensive Zweikämpfe vor allem im Mittelfeld prägten das Geschehen in der Anfangsphase, in der der Ball häufig seinen Besitzer wechselte. In den Strafräumen war wenig los, bedingt durch das gute Defensivverhalten beider Teams und durch mangelnde Präzision beim finalen Abspiel. Beide Mannschaften kamen in der ersten Hälfte so nur zu jeweils einer gefährlichen Abschlussmöglichkeit.

Auch nach der Pause deutete zunächst vieles auf ein torloses Unentschieden hin. In der 79. Minute fiel für alle überraschend dann aber doch noch ein Tor: Nach einem Foul an der Strafraumkante gab es Freistoß, den T. Kast mit viel Wucht aber dennoch platziert ins Torwarteck zur umjubelten Führung verwandelte. In der Schlussphase passierte wenig, die leidenschaftlichen Seissener hielten sich Dornstadt vom Leib. Die Gastgeber entwickelten kaum offensive Struktur und blieben bis auf eine brenzlige Situation weitestgehend harmlos. Auch die zahlreichen Standardsituationen für Dornstadt in der Schlussphase überstanden die Gäste problemlos. Mit Seissen setzte sich die effektivere Mannschaft in einem ausgeglichen Spiel durch. Die herausragende kämpferische Leistung wurde mit drei Punkten belohnt.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 28. November ist der FC Blaubeuren II zu Gast in Seissen. Anspiel: 14.30 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 25. Oktober 2021 um 19:07 Uhr
Fußball
Seissen verliert in Albeck
Der TSV Seissen verlor am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A 3:0 auswärts gegen den TSV Albeck. Es entwickelte sich ein umkämpftes, unterhaltsames Spiel, in dem die Gastgeber zu Beginn tonangebend waren. Mehrere gute Möglichkeiten von Albeck überstand Seissen zunächst noch unbeschadet. Wenig später führte Albeck dennoch folgerichtig mit 1:0 (12.). Seissen suchte anschließend nach einer Antwort und machte es zwar nicht schlecht und spielte auch mutig, allerdings fehlte im letzten Drittel die Durchschlagskraft. Das lag auch daran, dass die Gastgeber defensiv sehr gut standen. Mitten in diese Phase fiel nach einem Konter aus abseitsverdächtiger Position der zweite Treffer für Albeck (34.). In der Folge hatte Seissen Pech als ein Schuss von Kast vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang. Somit ging es mit dem 2:0 für Albeck in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kam Seissen verbessert aus der Pause und war deutlich überlegen. Die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte Mack als er aus kurzer Distanz am Albecker Torhüter scheiterte. Eine Unkonzentriertheit nach einem ruhenden Ball nutzte Albeck nach einer Stunde zur Entscheidung. Ein Freistoß konnte nur unzureichend geklärt werden und ein gegnerischer Angreifer traf von der Strafraumkante. Damit war die Begegnung entschieden. Seissen verpasste in den entscheidenden Momenten den erfolgreichen Torabschluss und dadurch einen offeneren Spielverlauf. Die Gastgeber hingegen zeigten sich kaltschnäuzig und nutzten ihre Chancen konsequent aus.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 31. Oktober ist der SV Amstetten zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 11. Oktober 2021 um 15:51 Uhr
Fußball
Schmerzhafte Niederlage
Im geografischen und tabellarischen Nachbarschaftsduell der Kreisliga A musste der TSV Seissen gegen den SC Heroldstatt eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Bei der deutlichen 4:0 Auswärtsniederlage blieben nahezu alle Spieler unter ihren Möglichkeiten. Die Gastgeber nutzen die schwache Vorstellung dank effektiver Chancenverwertung und setzen sich letztendlich in einem niveauarmen Spiel verdient durch. Zwei späte Tore machten das Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf war. Seissen kam zunächst noch besser Spiel und machte mehr für das Spiel. Dennoch ging Heroldstatt mit der ersten Möglichkeit in der 10. Minute in Führung. Reaktionsschnell nutzte ein Stürmer die kurze Unordnung nach einem zunächst abgewehrten Fernschuss. Nach einem Freistoß Mitte der ersten Halbzeit hatte man Pech als der Ball unglücklich abgefälscht wurde und im Tor landete. Seissen kam in der Folge zu ihrer besten Möglichkeit. T. Kasts Abschluss wurde jedoch vom glänzend reagierenden Torhüter an die Querlatte gelenkt.

Nach der Pause zeigte Seissen sich bemüht nach vorne zu spielen. Vieles blieb aber Stückwerk und die meistens langen Bälle konnten von der Heroldstatter Abwehr relativ leicht geklärt werden. Seissen fehlten an diesem Tag die spielerischen Mittel um das Spiel noch zu drehen und so bedeute das 3:0 in der 81. Minute durch einen platzierten Schuss ins kurze Eck die endgültige Entscheidung. Aus stark abseitsverdächtiger Position fiel in der 84. Minute nach einem Freistoß sogar noch der vierte Treffer für die Heimmannschaft.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 17. Oktober ist der FC Langenau zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 07. Oktober 2021 um 10:43 Uhr
Fußball
Niederlage gegen Neenstetten
Mit dem FC Neenstetten hatte der TSV Seissen wieder ein Team aus der Spitzentruppe zu Gast im Brenntenhau. Dementsprechend waren die Rollen verteilt, die Gästen machten das Spiel und die Sameisla-Elf versuchte aus einer kompakten Defensive heraus mit Kontern zu agieren.
Die TSV-Abwehr war nicht so sattelfest und so tauchte der Gegner alleine vor Schlussmann Eckle auf und schob zur Führung ein. Auf der anderen Seite hatte Seißen den Ausgleich auf dem Fuß, ein Abschluss von Mack wurde gut pariert, eine weitere Chance ging knapp daneben.
Ein weiterer Blackout bescherte den Gästen das 2:0, ein Flachschuss sprang von Innenpfosten ins Tor und sorgte für hängende Köpfe beim TSV. Ein etwas unerwarteter Handelfmeter Mitte der ersten Halbzeit gab dann den Seissener Anhänger aber wieder Hoffnung, T. Kast verwertete sicher zum Anschlusstreffer. Aber auch die Gäste bekamen einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen und stellten den alten Abstand wieder her.

Nach der Pause war die Partie von vielen Fehlern und Unzulänglichkeiten geprägt, ehe A. Dussler das Heft in die Hand nahm, sich nicht abschütteln ließ und aus kurzer Distanz das Spielgerät in die Maschen drosch. Mit wenig spielerischer Eleganz aber mit sehr viel Kampf und Leidenschaft warf der TSV Alles nach vorne und war dem Ausgleich nahe, ein Fernschuss von Rösch lenkte der Schlussmann über die Latte, ein scharfer Abschluss von Schüle rauschte am Tor vorbei. Als der TSV in den Schlussminuten alles auf eine Karte setzte, sorgte ein Konter kurz vor Abpfiff für den 2:4 Endstand, ein Punkt wäre für den TSV aber auf jeden Fall verdient gewesen.

Am Sonntag geht´s zum Auswärtsspiel nach Heroldstatt!
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball